HAK Moments

IMG
IMG-20181220-WA
ddd
workshop HAK
IMG-
IMG
image
IMG
K800 20180627
m
K800 20180627

Die BHAK/BHAS Liezen öffnete ihre Pforten

Die Wahl des passenden Schultyps im weiterführenden Bildungsbereich stellt für Eltern und Jugendliche oft eine große Herausforderung dar. Das vielfältige Angebot ist zwar von Vorteil, da dadurch fast alle Interessen abgedeckt werden, trotzdem macht dies die Wahl meist nicht einfacher. Die BHAK/BHAS Liezen will mit ihren Tagen der offenen Tür hier eine Hilfestellung sein und hat sich und ihr Ausbildungsangebot am Freitag und Samstag allen Interessierten vorgestellt.

Die Tatsache, dass am Ende der beiden Tage der Leberkäse im reichhaltig ausgestatteten Buffet ausverkauft war, ließ auf guten Besuch schließen und tatsächlich zählte man mehr als 250 Jugendliche, welche oft in Begleitung ihrer Eltern die Schule besucht hatten.  „Wir sind stolz auf die große Besucherzahl, die trotz des schönen Wetters den Weg zu uns gefunden hat“, zeigt sich Direktor MMag. Wolfgang Lechner sehr zufrieden. „Die Ausbildungsschwerpunkte konnten sich gut in Szene setzen und die Schule agiert vor allem mit ihrer internationalen Ausrichtung zukunftsweisend“, führt der Schulleiter weiter aus.

Und wirklich scheint man vor allem mit der Vorstellung der neuen Europa HAK den aktuellen Trends auf dem Arbeitsmarkt zu entsprechen. Mit dieser internationalen Businessausbildung, in Kombination mit dem an der Handelsakademie traditionell stark genutzten Erasmus+ Schüleraustauschprogramm, etabliert man sich als regionales Kompetenzzentrum für Wirtschaft. Aber auch im Technik- und IT-Bereich kann die Schule mit der bigBiz-HAK eine sehr gefragte Ausbildungsform vorweisen.

Gestärkt durch Gratis-Popcorn und geführt von engagierten SchülerInnen schlenderten die BesucherInnen durch die Gänge und machten an vielen interessanten Stationen wie beispielsweise der neuen geomix soccer school, den Übungsfirmen und der Praxis-Handelsschule halt. Einige nicht alltägliche „Exponate“ im Angebot einer Handelsakademie gab es im naturwissenschaftlichen Raum zu bestaunen: Neben dressierten Hühnern und einem äußerst begabten Hund konnte man eine Vogelspinne und Madagaskar-Kakerlaken sehen. In vielen Räumen wie z.B. dem Turnsaal waren BesucherInnen aufgefordert, auch selbst aktiv zu werden und auszuprobieren bzw. mitzumachen.

Falls jemand die Möglichkeit, sich ein Bild von der Schule zu machen versäumt hat, gibt es jederzeit die Möglichkeit unter der Telefonnummer 050 248 071 einen Termin für einen Schnuppertag zu vereinbaren.