Picture Wall

ddd
l
vv
IMG
a3b4d8-c402-478c-9f3e-5b5c56d7406d
image
IMG
K800 20180627
IMG
c

Neu ab dem nächsten Schuljahr: Die "Europa Hak"

Interesse an Wirtschaft und Management, sowie die Begeisterung für Fremdsprachen und Kommunikation werden künftig wichtige Voraussetzungen für Berufserfolge im In- und Ausland sein. Firmen suchen vermehrt engagierte Mitarbeiter mit internationaler Wirtschaftsbildung, hoher IT- Kompetenz und ausgezeichneten Fremdsprachenkenntnissen. In der „Europa-Hak“ wird der zunehmenden Globalisierung in der Wirtschaft Rechnung getragen. Selbstverständlich wird dabei großer Wert auf internationale Kommunikation gelegt.

Im Gegenstand International Business ab dem dritten Jahrgang werden beispielsweise länderspezifische Markteintrittsstrategien erarbeitet und Trendanalysen interpretiert. „Vor allem in Fächern wie Creative Business Solutions werden aber auch die Fähigkeiten und Interessen der jungen Menschen aufgegriffen, verfeinert und in den Unterricht eingebaut“, meint Mag. Angelika Fuchs, die Koordinatorin der Europa Hak Liezen.

Bisher wurde diese spezielle Ausbildung nur an acht Standorten in Österreich angeboten. Nach längeren Vorarbeiten des jungen und engagierten Lehrkörpers gesellt sich nunmehr auch die BHAK/BHAS Liezen zu diesen Vorreiterschulen. Direktor MMag. Wolfgang Lechner zeigt sich stolz auf die neue Ausbildungsform: „Das Thema Europa ist wichtig und aktuell“, meint er Bezug nehmend auf die laufende Brexit-Debatte. Und er fügt hinzu, dass die SchülerInnen mit der Unterrichtssprache Englisch und den zeitgemäßen Unterrichtsgegenständen bestens auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet werden.

Auch die Praxis kommt hier nicht zu kurz. Abwechslungsreiche Lehr- und Lernformen in Zusammenarbeit mit Unternehmen sorgen für spannenden Unterricht. So werden beispielsweise in kleinen Teams eigenständig Projekte mit europäischem oder internationalem Bezug entwickelt. In einschlägigen Praktika erwerben die Schülerinnen und Schüler darüber hinaus weitere Praxiserfahrung. Die abschließende Diplomarbeit wird schließlich in Kooperation mit einem Auftraggeber aus der Wirtschaft erarbeitet.

2019 hak (1 von 1)

Bildungsberater Mag. Nebojsa Dukic, Europa-HAK-Koordinatorin Mag. Angelika Fuchs, Direktor MMag. Wolfgang Lechner