Picture Wall

IMG
IMG
IMG
IMG
IMG
IMG
IMG-20170630-WA0017
IMG
IMG
IMG-20170426-WA0006 resized
IMG
IMG

Verhandlung am Bezirksgericht Leoben

Am Dienstag, dem 18.09.2018, durften wir (2BHK) Zeugen von zwei spannenden Gerichtsverhandlungen in Angelegenheiten des Jugendrechts am Bezirksgericht Leoben sein. Zuvor mussten wir jedoch durch die Sicherheitskontrolle im Eingangsbereich, bei der unsere Gepäckstücke auf Waffen oder andere gefährliche Gegenstände gescannt wurden.  Handy, Gürtel und Ähnliches mussten vorher abgelegt werden.

Einige von uns wurden sogar perlustriert, also einer händischen Durchsuchung der Kleidung auf gefährliche Gegenstände unterzogen, natürlich nur durch ein Kontrollorgan desselben Geschlechtes. Dieser Prozess dauerte einige Zeit, deshalb sind wir frühzeitig mit unserer Klassenvorständin Frau Prof. Monschein nach Leoben angereist. Wir wurden vom Herrn Rat Mag. Peter Wilhelm begrüßt und in den Ablauf der Gerichtsverhandlung eingeführt. Wir erfuhren Details zur Strafprozessordnung, zur Zuständigkeit der Gerichte, zu den Aufgaben des Staatanwaltes, des Rechtsanwaltes sowie der Richter. Wir erfuhren auch einiges über das Geschworenengericht. Eines ist ganz sicher: In keiner Unterrichtsstunde haben wir es jemals geschafft, uns so ruhig zu verhalten, wie während der Verhandlungen.

In der ersten Verhandlung war eine 16-jährige Schülerin des Drogenhandels angeklagt, erschwerend kam hinzu, dass sie Drogen an eine jüngere Person weitergegeben haben soll. Die zweite Verhandlung beschäftigte sich mit Körperverletzung. Sehr bald erkannten wir, dass die Realität mit Gerichtsshows nicht viel gemein hat. Die besonders interessanten und fachlich fundierten Ausführungen von Mag. Wilhelm trugen dazu bei, dass viele Fragen gestellt wurden und auch Diskussionen über das Geschworenengericht, Alkohol- und Drogengesetze, sowie länderspezifische Ausgehzeiten entstanden. Nachmittags gönnten wir uns eine Stärkung in einem Chinarestaurant.

Auf jeden Fall ein interessanter Tag im Gericht, der so manchen von uns umdenken lässt, in gewissen Situationen umsichtiger zu handeln und möglicherweise den einen oder anderen dazu motiviert, eine juristische Laufbahn einzuschlagen.

Bezirksgericht